[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Dexheim.

Dialog mit der AZ, Teil 2 + 3 :

Aktuell

Überraschend schnell hat sich Herr Blum von der AZ gemeldet (Teil2).
Unsere Anwort findet sich gleich im Anschluss (Teil 3).

Sehr geehrter Herr Kühne,

nachdem die Presseerklärung der FWG Sie offenbar „kalt gelassen“ hat, haben Sie eindeutig unter Beweis gestellt, dass das „Top + Flop“ offensichtlich gelesen wird.
Wenn das jetzt auch noch dazu führt, dass sich Licht in die „dunklen Stellen“ der Dexheimer Politik bringen lässt, wäre die kleine Provokation ja bestens gelungen.
Ich werde mich jedenfalls Ihrer Homepage, des Urteils und der mehr oder weniger versteckten Hinweise Ihrerseits annehmen und mich baldigst bei Ihnen melden.

Mit freundlichen Grüßen aus Oppenheim

Hans-Willi Blum
Redakteur
Allgemeine Zeitung Landskrone
Wormser Straße 4-6
55276 Oppenheim
(06133) 947038
(06133) 947049
hblum@vrm.de

PS: Geschrieben hat das Top+Flop übrigens, sagen wir mal der Dexheimer Gickel ;-)

------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Blum,

mit noch mehr Befremden nehme ich ihre Antwort auf meine e-mail zur Kenntnis. Regelrecht erschrocken darüber bin ich, dass Sie sehr ernsthafte Vorgänge in der Dexheimer Gemeindepolitik offensichtlich zu provokativen "Spielchen" benutzen.
So wie die Rücktrittsforderung an den Ortsbürgermeister keine Showeinlage war für Köpfe, Klatsch und Kurioses, hat die SPD-Fraktion sehr bewusst auf eine Reaktion bezüglich der "Presseerklärung" der FWG verzichtet. Wir sind keinesfalls erpicht auf eine Schlammschlacht im Sommerloch der AZ.
Fair wäre es übrigens gewesen, wenn Sie vor der Veröffentlichung der Erklärung mit uns gesprochen hätten, dann wüssten Sie nämlich schon jetzt, dass die Auslegungen der FWG haarscharf an den von uns gemachten Aussagen vorbeigehen.
Wir werden jede ernsthafte journalistische Recherche Ihrerseits unterstützen, uns aber nicht zu einer lancierten Presseerklärung hinreißen lassen. Wir wollen hier im Dexheimer Rat nicht unnötige Emotionen schüren.
Die Tatsache, dass eine Mehrheit im Rat den Vertrag mit dem Privatmann Hubert Horn abgelehnt hat, zeigt dass unser Gemeinderat auf einem guten Weg ist.
Auf keinem guten Weg sind Sie! Sie haben die SPD-Fraktion und das Ratsmitglied Hermann Berghahn in ihrem "Flop" entweder inkompetent oder sensationslüstern aussehen lassen. Wir sind weder das eine noch das andere! Und da ist wohl ihrerseits eine Entschuldigung fällig. Darauf warten wir hier in Dexheim.

Achim Kühne

PS: Der Dexheimer Gickel hätte so etwas niemals geschrieben!

 

- Zum Seitenanfang.